Der Facharzt für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie ist Spezialist für die Wiederherstellung von Form und Funktion des Körpers. Heutzutage kennt man unser Fachgebiet als erste Anlaufstelle im Rahmen wiederherstellender Eingriffe nach Tumoren wie dem Brustkrebs, für Handchirurgie, nach Unfällen und im Zusammenhang mit erwünschtem „jugendlichen Aussehen“.

Die Möglichkeiten unseres Fachgebietes sind dennoch mannigfaltiger und umfassen die modernen Verfahren der Mikrochirurgie (Gewebeverpflanzung mit Anschluss an eine neue Blutversorgung), die standardisierte Handchirurgie, die Behandlung von Verbrennungen und deren Folgen, sowie das in vielen spezialisierten Laboren in Entwicklung befindliche „Tissue Engineering“. Dies bezeichnet das Erforschen und Entwickeln von künstlichen Organstrukturen, Hautersatz oder hoch-komplexen Zellverbänden (3D-Scaffolds die Organfunktion übernehmen können), welches innovativ die Wiederherstellung der verlorenen Funktion zum Ziel hat. Wie keine andere medizinische Disziplin versteht sich die moderne plastische Chirurgie als Teamspieler. Häufig ist ein einzelner Spezialist für die komplexen Probleme der Patientenbehandlung nicht mehr ausreichend. Es kommen daher verschiedene Gremien und Spezialisten unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen und bewerten komplexen Gesundheitsproblemen mit entsprechenden Lösungsansätzen. Die nötige Funktion des „Moderators“ und „Koordinators“ übernimmt bei komplexen chirurgischen Problemen häufig der plastische Chirurg als Spezialist für konservative, sowie operative Behandlungsverfahren und Wunden. Diese umfassen neben Komplikationen stattgehabter Eingriffe, Probleme der Wundheilung, auch Folgen von Strahlenbehandlung oder Chemotherapie.

Im Laufe der Jahre und unter Zuhilfenahme moderner Verfahren sowie technischer Geräte wie dem Mikroskop mit seinen gerätespezifischen Verfeinerungen, hat sich das Behandelspektrum und die Indikation plastisch-chirurgischer Eingriffe wie bei nur wenigen Fächern in letzter Zeit enorm erweitert.

Die plastische Chirurgie versteht sich als integrative und integrierende Fachdisziplin, die an allen Stellen des menschlichen Körpers ihren Beitrag zur Genesung des Patienten tun kann. Durch die dadurch entwickelten Techniken entstand die plastische-ästhetische Chirurgie als integraler Bestandteil der Facharztausbildung, die sich exakt diese Techniken und Kenntnisse zunutze macht. Fundiertes Wissen über Narbenheilung, Beeinflussung von Gewebsfüllung mit bspw. natürlichem Füllmaterial, der Rückgewinnung von Gewebespannung und der damit verbundene Verjüngungseffekt machen den plastischen Chirurgen zum Spezialisten dieser häufig mit dem Altern verbundenen Phänomene.

Der erworbene Facharzttitel und die fundierte Ausbildung ermöglichen daher umfassende, die Form und Funktion des menschlichen Körpers betreffende Behandlungs- und Korrekturmöglichkeiten.

Entsprechende Wünsche, Voraussetzungen, mögliche Vorstellungen und Ideen werden im Rahmen von Gesprächen mit dem Spezialisten erörtert, realistisch (unter Berücksichtigung der aktuellen Behandlungsstandards) besprochen und entsprechende Ziele definiert. Die Herausforderung ist nun, diesem so nahe als möglich zu kommen. Niemand ist gleichzusetzen mit einem / einer anderen… daher gibt es nur individuelle Lösungen und Vorschläge, die nicht notwendiger Weise auf andere zutreffen müssen. „One size fits all“ ist heutzutage nicht mehr zeitgemäß.

Sprechen Sie mit uns, wir freuen uns auf Sie und das entgegengebrachte Vertrauen uns zu konsultieren!